Jahresrückblick 2017

Mit kleinem Team viel geleistet

Auch ich möchte Sie an dieser Stelle recht herzlich zur Jahreshauptversammlung begrüßen und Ihnen zunächst einen kleinen Rückblick auf die Veranstaltungen im Jahr 2017 geben.

Zum Gütersloher Sommer: Die Konzerte waren gut besucht und kamen beim Publikum insgesamt auch sehr gut an. Der Auftakt begann schon nicht wie geplant. Die DJ-Veranstaltung „Season Summer Open Air“ ist aufgrund von Dauerregen ersatzlos ausgefallen und leider konnte auch kein anderer Termin gefunden werden. Unsere Idee, das ganze an Silvesternachmittag nochmal in Angriff zu nehmen, scheiterte an der Genehmigung. Die Woche drauf ging Gott sei Dank mal durchweg positiv mit dem zweitägigen Familienfest im Mohns Park weiter. Danke nochmal an das Ehepaar Much, dass an diesem Wochenende ihr MoPa-Jubiläum feierte und so die Kosten für das Fest und das Four Roses Konzert zum Ausklang übernahm. Auch die nächsten Wochenenden waren nicht unbedingt ein wetterbedingtes Highlight, aber zumindest konnten die Sonntagskonzerte immer stattfinden, auch wenn hin und wieder mal ein Schauer runter kam. Für den Kinoabend ging es leider nicht so glimpflich ab, aber hier konnte noch ein Termin im September gefunden werden. Auch hier war die Freilichtbühne – trotz der späten Jahreszeit, gut gefüllt. Mein Dank geht an dieser Stelle an Eva Willenborg und Lena Descher, die Vollblutorganisatorinnen der Gütersloh Marketing. Danken möchte ich an dieser Stelle auch unseren freiwilligen Helfern, die ganz selbstverständlich jeden Sonntag ihren Nachmittag auf der Freilichtbühne verbringen, um uns wie zum Beispiel Barbara Weidler und Familie Kessenjohann im Stand oder Frank Tiedemann als Fotograf – zu unterstützen.

Der Schinkenmarkt 2017 feierte das 30. Jubiläum und das Wetter war unser Freund. Bei sommerlichen Temperaturen durften wir Rekordbesuche melden.  Wir hatten eine erfreuliche Zahl von circa 50 Ständen, die sich zum Teil jetzt schon für dieses Jahr wieder angemeldet haben. Für das Jubiläum hatten wir uns etwas Besonderes ausgedacht. Im Anschluss an die abendlichen Konzerte gab es am Donnerstag, Freitag und Samstag ein ca. 15 minütige Lasershow, die beim Publikum und den Sponsoren, die vor Ort waren, sehr gut ankam.

Wie auch schon in den vergangenen Jahren, waren einige Stände am Samstagnachmittag mit einigen ihrer Produkte bereits ausverkauft. In diesem Jahr findet der Schinkenmarkt wieder – wie üblich am 2. Wochenende – das heißt vom 11. bis zum 14. Oktober statt. Verzichten müssen wir leider auf Fritz Bökenhans, der aus Altersgründen sich aus der Marktlandschaft verabschiedet hat. Er will mich auf dem Laufenden halten, was aus seinem Stand wird.

Zum diesjährigen Gütersloher Sommer kann ich sagen, dass das Programm natürlich schon steht. Allerdings fangen wir aufgrund des WM Endspiels wieder ein Wochenende später mit dem Programm an. Ganz neue Geschichten mischen sich mit Traditionellem und lieb gewonnenem … Auch das Sommerkino auf der Freilichtbühne was wir seit Jahren erfolgreich mit den Kolleginnen von der GTM durchführen, wird es in diesem Jahr wieder geben, ebenso wie ein Konzert im Parkbad. In diesem Jahr brechen wir erstmal mit der Tradition, dass die Thunderbirds das letzte Konzert der Saison bestreiten. Grund hierfür ist das 40. Jubiläum des Gütersloher Sommers. Hier ist am Sonntag, 2. September, was ganz besonderes geplant. Hierzu möchte ich im Moment noch nichts Genaueres sagen, da die Verträge noch nicht wieder da sind und wir noch ein wenig Abstimmungsbedarf haben. Was ich schon sagen kann ist, dass es eine Formation ist, die man noch nie in „freier Wildbahn“ gesehen hat. Insgesamt können wir uns dann auf ca. 10 Veranstaltungen auf der Freilichtbühne, Führungen durch den Botanischen Garten mit Barbara Weidler, eine Veranstaltung auf der Dalkeinsel, wieder ein Konzert im Parkbad und auf das Chorsingen im Park und auf das Sommerfest der Faltbootgilde freuen.

Zum Schinkenmarkt 2018 kann ich Ihnen mit Ausnahme des bereits genannten Datums 11. bis 14. Oktober noch nicht viel mehr sagen. Wahrscheinlich werden wir noch durch die Baustelle des „Nordseegebäudes“ beeinträchtigt sein. Aber wie ich unsere Marktmeister Hansi Theismann oder Thorsten Ernst kenne, kriegen die das auch in den Griff.